Zum Zustand des Hamburger Webmontags

Auszug aus dem Channel #webmontag auf irc.eu.freenode.net am Folgetag des missglückten Webmontags in Hamburg:

Day changed to 04 Jul 2006
08:53:11 -!- timfly [i=op@p548DDFA2.dip.t-dialin.net] has joined #webmontag
08:55:10 < timfly> moin, jemand von den hamburgern da?
08:56:07 < igor> jo
08:56:14 < igor> hi tim
08:56:17 < timfly> hi igor
08:56:27 < timfly> Gestern hat es wohl nicht geklappt, oder?
08:56:29 < igor> schon wieder aufm rückweg?
08:56:45 < igor> ja, aus mehreren gründen
08:57:14 < igor> - der wirt hat den termin verbaselt
08:57:29 < igor> - es wollte keiner vortragen
08:57:38 < igor> - wenig teilnehmer
08:57:46 < igor> gründe vermute ich:
08:57:55 < igor> - wm
08:57:59 < igor> - wetter
08:58:05 < igor> - zu früher termin
08:58:57 < igor> ich hätte was vortragen können, war aber schon 2x 
am zug, ich finde, die veranstaltung lebt von der gemeinschaft, da 
wollte ich mich nicht in den vordergrund stellen
08:59:15 < igor> so isses... mal schauen, wie es weitergeht
09:00:32 < igor> ich denke, die hamburger veranstaltung ist auch 
etwas anders geraten, als die anderen städte. weniger kommerz, 
mehr soziales, leider aber weniger partizipation bisher
09:02:02 < timfly> so, zurück vom Telefon
09:02:35 < timfly> Ich bin gerade mit arbeit zugeschüttet, 
deswegen hatte ich mich nicht beteiligt
09:02:57 < igor> an dir liegt das ja wohl weniger *grins*
09:03:28 < timfly> igor: hu?
09:04:13 < igor> ich meine, deine arbeit an dem projekt 
ist ja wohl unübersehbar vorhanden...
09:04:40 < timfly> Aber du hast recht, es scheint in Hamburg 
wirklich etwas anders zu sein als in den anderen Städten. Mal 
sehen, vielleicht können wir das ja mit dem nächsten Termin 
weiter voranbringen
09:05:07 < timfly> Wegen des Vortrags? Danke :)
09:05:14  * timfly klopft sich auf die Schulter
09:05:39 < igor> nein, wegen deines engagements beim wiki
 und del.icio.us
09:05:49 < igor> wie lief köln?
09:06:20 < timfly> igor: Kann es sein, dass du mich mit Tim 
Bonnemann verwechselst ;)
09:06:42 < igor> ah, ok. welcher tim bist du denn? *g*
09:07:20 < timfly> http://www.webmontag.de/doku.php?id=tim_schlotfeldt
09:07:42 < igor> ah, der schlodtfeldt! hi tim *nochmalvonvorneanfang*
09:07:54 < igor> du standst auch vor der tür?
09:08:17 < timfly> Nee, ich konnte nicht, habe aber gesehen, dass das 
nicht so geklappt hatte
09:08:52  * timfly klopft sich nicht mehr auf die Schulter
09:08:57 < igor> dein glück... ich war gestern auch auf einer anderen 
veranstaltung - mysql-usergroup-hh. die ist seltener
09:09:25 < igor> ach komm...
09:09:37 < timfly> ah igor, dein Engagement lässt nach
09:09:45 < igor> hehe
09:10:23 < timfly> Da musst du jetzt im August aber ordentlich 
zulegen *grin*
09:10:49 < igor> vielleicht haben einige den namen des 
veranstaltungortes mit der art der teilnahme verwechselt ("konsum")
09:11:05 < timfly> Wie wär es mal, wenn du ein Social 
Bookmark-Dienst mit P2P verheiratest und im August die erste 
09:11:12 < timfly> Alpha-Version vorführst
09:11:55 < igor> wenn ich programmierer wäre... vielleicht. aber so 
kann ich das nur installieren, konfigurieren und propagieren ;)
09:11:58 < timfly> ach, vielleicht ist es auch einfach zu kuschelig,
 so dass man sich nur in Gruppenstärke hintraut?
09:13:37 < igor> ich weiss es nicht. die schlipsträger haben wir auf 
jeden fall vergrault. was ich nicht schlecht finde... aber was eigenes 
haben wir anscheinend noch nicht gefunden
09:15:41 < timfly> Ich finde die Richtung soziale Aspekte eigentlich 
ganz nett, und noch mehr Start-Up-Präsentationen benötige ich 
eigentlich nicht
09:16:07 < timfly> Du warst doch in Köln, oder? Wie hat es dir denn 
dort gefallen, waren ja einige Netzgrößen dabei.
09:17:23 < igor> ne, ich war zwei ne zeitlang in köln, aber noch nicht
 auf nem webmontag. in berlin war ich einmal. das war ganz nett, aber
 wenig bis keine diskussion bei den vorträgen
09:18:27 < timfly> Ah, okay. Das habe ich dann mit macsico verwechselt
09:19:08 < igor> macsico habe ich gestern noch zufällig in der bahn
 getroffen. der hatte nach dem schwachen zulauf im wiki auch keine 
lust hinzugehen
09:20:28 < timfly> nett
09:21:41 < igor> der machte den vorschlage, die unterschiedlichen
 "erfahrungsgruppen" zusammenzulegen, aber da habe ich bedenken
 mit der praxis. wenn es eh schon schwierig ist, bei dem leicht
 schwammigen thema web2.0
09:22:17 < timfly> Verstehe ich noch nicht. Was oder wer sind 
Erfahrungsgruppen?
09:22:24 < igor> lass uns im vorfeld der veranstaltung das wiki 
stärker nutzen und mehr propoganda machen
09:23:05 < igor> ach, das war jetzt nur so benannt. er meinte 
so computer-stammtische
09:23:08 < timfly> yep, da ist jetzt zu wenig passiert. Habe ich 
auch an mir selbst gemerkt, dass dann meine Aufmerksamkeit nachließ
09:23:40 < timfly> ach so, das dürfte aber nicht leicht sein
09:23:52 < igor> ne, sehr unpraktikabel
09:24:30 < timfly> man kann lieber versuchen spannende Themen 
zu finden...
09:25:48 < timfly> ich werde mal in den nächsten zwei Wochen 
versuchen, was ins Wiki einzubringen
09:26:11 < igor> ich bin dabei
09:26:31 < igor> ich finde das ganze auch nicht so tragisch. ist 
halt ein experiment
09:26:44 < timfly> yep
09:26:49 < igor> aber wir könnten mal den ort wechseln
09:27:40 < timfly> kannst ja mal im Wiki was vorschlagen. Ich 
als Landei habe da keine Tipps auf Lager
09:29:08 < timfly> okay, ich werde mich dann mal wieder den 
Projekten meines Brötchengebers widmen
09:29:18 < igor> ok, tim, cya
09:29:27 < timfly> cu
09:29:40 -!- timfly [i=op@p548DDFA2.dip.t-dialin.net] has left #webmontag []

6 Responses to “Zum Zustand des Hamburger Webmontags”

  1. […] Nachtrag: Das Trommeln wurde wohl überhört. Vielleicht hätte ich hupen oder Fahnen schwen… Ach, lassen wir das! Auf jeden Fall gibt es wohl doch noch ein paar Leute, die grundsätzlich für den Webmontag interessieren! […]

  2. Sehr schönes Transskript! Macht den nächsten Termin einfach wieder mit ein bisschen mehr Vorlauf. Mal sehen, was sich dann ergibt. Grundsätzlich sollte da ja schon einiges gehen, in Hamburg. Die Teilnehmerzahlen in Köln und Karlsruhe waren diesmal ebenfalls eher überschaubar, war wohl ein allgemeiner Trend im Spiel.

  3. Um das in der U-Bahn gesagte noch etwas mit Leben zu erfüllen, hier mal ein nachgeschobener Präzisierungsversuch.

    Mir kommt es so vor, als wenn im Hamburg zwar genug Leute anwesend wären für solche eine Runde, diese aber bereits „verteilt“ sind auf die bereits vorhandenen Treffen und Special-Interest-Gruppen.

    In der Hamburger Geek/Techie/Nerd/Sonstwas-Szene kenne ich mich nur gar nicht aus – aber als ich mal probehalber schaute, was es so an Apple-Mac-Gruppen in HH gibt, war ich schon sehr erstaunt. Es gab einfach insgesamt mehrere davon, und die waren laut den Fotos auch noch sehr gut besucht – davon träumt der Frankfurter. Und igor war ja auch auf einem anderen Special-Interest-Treffen, einfach, weil es vorhanden ist/war.

    Mir kommt es eher so vor, als wenn wir hier in Frankfurt einfach etwas „ausgehungert“ sind, und daher so regelmäßig beim Frankfurter Webmontag auftauchen. Hamburg scheint etwas gesättigter zu sein. Soweit meine Theorie, wie ich sie auf die Schnelle in der U-Bahn zu vermitteln versuchte.

    Das Thema Web2.0 ist hat aber auch eine gewisse Aal-Charakteristik – was genau ist es denn? Wenn man bei der Technik zu fest „zugreift“, entflutscht einem fast der soziale Charakter. Betont man die sozialen Möglichkeiten zu sehr, laufen einem die Techies weg. Beide zum Kommen und Mitmachen anzuregen, ist nicht einfach.

    Wie also bekommen wir den Hamburger Webmontag zum nächsten Mal flott? Ich skizziere mal ein paar Punkte, die ich für wichtig halte:

    1) Eine Veranstaltung am stets gleichen Ort abzuhalten halte ich für eine gute Idee. Das Konsum als (alleinigen) Veranstaltungsort der Hamburger Webmontage halte ich dagegen für zumindestens diskussionswürdig.

    Hier möchte ich die Frankfurter Lösung vergleichend heranziehen, die bisher ganz gut läuft. Veranstaltungsort ist das alternative Kulturzentrum „Brotfabrik“, das sowohl über einen mittelgroßen Saal mit Beamer (rauchfrei) als auch einen Vorraum mit Stehtischen (rauchen erlaubt) mit Catering (falls erwünscht und sinnvoll) anbietet. Der Organisator von seiten der Brotfabrik ist selbst am Thema interessiert, liest also auch im Wiki mit und kann Orga-Fragen beantworten.

    Diese Räumlichkeit hat für mich zwei ganz wichtige Vorteile:
     – auch nichtrauchende Vortragende können ihren Vortrag halten
     – Schlipsträger fühlen sich nicht deplatziert – es gibt Schlipsträger, die auch im Geiste immer ein Schlipsie bleiben werden, und solche wie mich, die es tragen müssen, aber nicht mit dem Teil verheiratet sind. Schließlich hat jede Mal Kunden, die so aussehen ;-)

    2) Einstiegshürden im Kopf senken. Darunter fällt für mich, daß nicht immer die tollen Top-Vorträge mit dem letzten High-End-Sonstwas im Vordergrund stehen sollten, sondern manchmal auch Dinge, die selbst Teil der eigenen beruflichen Praxis sind, für andere aber neu & spannend sein können. Habe letztens hier einen Vortrag der Gesellschaft für Wissensmanagement besucht, und die Dame hat einfach nur ihren hochkomplexen Alltag in einer internationalen Kanzlei vorgestellt. War einfach interessant, wie sie das bei sich lösten, Detailfragen waren zwar möglich, aber nicht so sehr Kern der Veranstaltung.

    3) Themenschwerpunkt im Vorfeld setzen. Es fällt mir persönlich einfacher, mich auf ein klar umrissenes Themenfeld einzulassen, als einfach mal loszudackeln und zu sehen was kommt. Frankfurt hat beim letzten Mal (aus Versehen …) einen eher nicht-technischen Schwerpunkt gehabt, welcher der Veranstaltungsreihe ganz gut tat nach meiner Ansicht.

    4) Werbung. Marketing. Leute einladen, anstatt passiv auf Anwesenheit zu warten. Referenten ansprechen. Viele haben was zu erzählen, was passen könnte.

    5) Schließt sich an Nr. 4 an. Ein Orgateam braucht es eigentlich nicht wirklich. Aber jemand, der sich etwas mehr kümmert, hilft manchmal schon. Und ja, ich weiß, was das heißt, wenn man so eine Idee aufbringt … ;-)

    Soweit meine ersten Gedanken dazu. Meine Damen und Herren, der Ring ist eröffnet.

  4. Ich hatte ursprünglich auch geplant am Montag anwesend zu sein, allerdings kam ein Termin dazwischen.
    Igor und ich hatten uns auch mal zufällig getroffen und kurz über Themen siniert. Ich fände es auch spannend mal zu hören was einzelne so mit social software bzw. dem „web 2.0“ so anstellen. Es geht also in die Richtung eigene Projekte/Aktivitäten vorzustellen ohne den Anspruch ztu haben die wahnsinnig neuen Theorien und/oder Techniken vorzustellen.
    Eventuell könnten sich daraus weitere „Präsentationen“ ergeben.
    Also mein Vorschlag für den nächsten Webmontag 1 Präsentation wie gewohnt und evtl. 2–3 Personen stellen ihre Aktivitäten vor.

  5. […] Ja, es ist so weit. Irgendjemand hat sich getraut einen Terminvorschlag für den nächsten Webmontag in Hamburg zu machen. Hurra! Nachdem der letzte Termin aus unterschiedlichsten geplatzt ist, ist der Hamburger Webmontag etwas eingeschlafen. Der Vorschlag für den 22.01. passt mir sehr gut, allerdings ist er vielleicht etwas kurzfristig. Spread the word! Es kommt wieder Leben in die Bude! […]

  6. […] Gestern auf der/dem/das pl0gbar in Köln kamen wir zufällig auf einen für uns nicht ganz nachvollziehbaren Sachverhalt. Uns war aufgefallen, dass weder beim BarCamp in Berlin, noch beim BarCamp in Köln Freunde aus Hamburg in bemerkbarer Anzahl zu Besuch waren. Auch die Web Montage laufen in der Hansestadt nur schleppend – oder im Moment gar nicht?! […]

Discussion Area - Leave a Comment